Konferenzfrische Javascript-Linktipps

Als kleine Wiederbelebungsmaßnahme dieses Blogs starte ich heute mit Javascript-Linktipps, die ich aus sehenswerten Sessions der Javascript Summit 2013 mitgenommen habe:

Angry Birds of JavaScript

Eliah Manor benutzte die Angry Birds Vögel als Metapher für die jeweiligen Konzepte moderner Javascript-Entwicklung – was ein wenig nach „The Good Parts of Javascript“ klang: Es ging um Best Practices wie Namespaces, Eventhandling, allgemeine Code-Organisation, Dependency Management, Patterns, Mocking, Debugging / Linting und Deployment. Es war ein äußerst unterhaltsamer Rundgang durch das mittlerweile sehr große Themengebiet Javascript.

Linktipps:

A Grunt Web App Workflow

Grunt-Master Ben Alman stellte das (zurecht hypende) Frontend-Deployment-Tool gruntjs genauer vor, welches sich jeder Webentwickler einmal näher angeschaut haben sollte.

Linktipps:

  • Lo-Dash.js als Ergänzung oder Alternative zu underscore.js
  • grunt v0.4.2 „should address a lot of issues for Windows developers, such as pipe-redirection, console output and BOM preservation.“

Animating AngularJS

Neben einer knappen Einführung in das Framework zeigte Brian Ford (Google) eindrucksvoll, wie einfach und sauber sich Animationen mit AngularJS realisieren lassen – nämlich über animation hooks und der Verwendung gleichlautender CSS-Klassennamen wie „ng-enter“ oder „ng-leave“. AngularJS hilft dabei, die Businesslogik mit dem User-Interface (DOM) zu synchronisieren. So ganz habe ich es noch nicht verstanden, was aber an meiner bislang mangelnden Erfahrung mit AmgularJS liegt :)

Linktipps:

Avoiding Callback Hell By Using Async.js

Im Kern ging’s hierbei darum, dass ein Tool wie async.js eine charmante Lösung bietet, um der Callback-Hölle zu entkommen. Die erste Optimierungsmöglichkeit ist, die Callbacks in eigene Funktionen auszulagern statt anonyme Funktionen ineinander zu verschachteln. Weiterhin kann man Async.js verwenden, um treppenartige Verschachtelungen und das Problem mit der Abarbeitungs-Reihenfolge von Callbacks aufzulösen. Die Library managed die serielle oder parallele Ausführung von Funktionen. Teil der Session war auch eine kleine Einführung in die Welt der funktionalen Programmierung – beste Beispiele in Javascript dazu sind die map-, reduce- und filter-Operationen, die auch von async.js abgedeckt werden.

Die Slides lohnen sich!

Linktipp:

Polyfilling the Web Platform with Web Components

Wenn man der derzeitigen Euphorie Glauben schenkt, sind Web-Kompenenten und „der Shadow DOM“ das nächste heiße Ding. Brandon Satrom gelang ein hervorragender Überblick über den aktuellen Stand der Spezifikation, der große Sinn dahinter und wie man jetzt bereits mittels Polyfills damit experimentieren kann.

Slides anklicken lohnt sich!

Linktipps:

Und wenn ich schon dabei bin – hier meine Ressourcen zu Web Components:

Reicht an Links erstmal, oder? :)

Wenn die Konferenz-Videos (hoffentlich) der Öffentlichkeit freigegeben wurden, gibt’s hier ein Update dieses Artikels.

2 Kommentare

  1. Die Videos werden leider nie freigegeben werden. Die Teilnehmer können sie sich hingegen auch Jahre später anschauen. Sie haben ja auch dafür nicht unwesentlich bezahlt.

  2. Danke für eine Menge spannender Infos, auch wenn ich sie wahrscheinlich nicht alle im Detail ansehen können werde. Ich hoffe aber, das eine oder andere Thema werden wir nächstes Jahr in der RheinMainJS UG diskutieren können 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax